67P/Churjumov-Gerasimenko

Wie das Raumschiff Rosetta entdeckt hat, ist 67P/Churjumov-Gerasimenko ist ein binärer Körper, der aus zwei zusammengestossenen Elementen besteht. Das Raumschiff hatte im Sommer 2014 nach einem mehr als zehnjährigen Flug seinen Zielkometen erreicht, diese überraschende Entdeckung gemacht und mit der weiteren Untersuchung begonnen.

Ziel war es, im September 2014 in einen 30 km - Orbit um 67P/Churjumov-Gerasimenko zu gelangen, um dann im November 2014 den kleinen Lander  Philae auf ihm abzusetzen. Nach seiner Verankerung auf der Oberfläche begleiteten Lander und Orbiter den Kometen auf seinem weiteren Weg in das innere Sonnensystem und erforschten die mit der zunehmenden Erwärmung in Sonnennähe auftretenden Effekte.

Die Details dieser fantastischen Mission können auf den Missionsseiten der ESA nachgelesen werden. Hier eine Auswahl der spektakulärsten Bilder:
 
Abb. 1: Die ersten Bilder aus noch großer Entfernung enthüllten die binäre Struktur des Zielkometen. Der Annäherungsfilm besteht aus 36 Einzelbildern, die zur besseren Sichtbarkeit vergrößert und bearbeitet sind. Der gesamte Komet ist 4 x 3.5 km durchmessend und dreht sich in 12.4 Stunden einmal um seine Achse. (Quelle: ESA / Rosetta / MPS for OSIRIS Team MPS / UPD / LAM / IAA / SSO / INTA / UPM / DASP / IDA)
Abb.2: 67P Churjumov-Gerasimenko, aufgenommen mit der OSIRIS-Kamera an Bord von Rosetta aus 1000 km Entfernung am 1. August 2014. Der schwarze Punkt in der Mitte ist ein Artefakt der Kamera und nicht real. (Credits: ESA/Rosetta/MPS for OSIRIS Team MPS/UPD/LAM/IAA/SSO/INTA/UPM/DASP/IDA)
104 km Entfernung
Abb. 3: Dieses Bild aus einer Entfernung von nur noch 104 km zeigt die Vielfalt der Oberflächenstrukturen dieses Kometen. Der untere Teil ist relativ glatt und von einigen Kratern durchzogen, während der obere Teil lineare Strukturen aufweist (Bild: ESA, Rosetta, MPS for OSIRIS-Team MPS, UPD, LAM, IAA, SSO, INTA, UPM, DASP, IDA) .
67P in 3D
Abb. 4: Die Abb.3 als 3D-Aufnahme. Hier zeigen sich besonders eindrucksvoll die zerklüftete Strukturen des Kometen und die an seinem "Hals" liegenden großen Felsbrocken (Bild: ESA, Rosetta, MPS for OSIRIS-Team MPS, UPD, LAM, IAA, SSO, INTA, UPM, DASP, IDA).

Im August 2013 begannen die intensiven Arbeiten, die Oberflächenstrukturen von 67P/Churjumov-Gerasimenko aus nächster Nähe zu erfassen und einen optimalen Landeplatz für das Philae-Beiboot des Raumschiffes zu finden. Aufgrund der nur sehr geringen Gravitation des Kometen musste Rosetta auch in nur noch 100 km Entfernung weitere triebwerksgesteuerte Manöver ausführen, um sich dem Kometen nähern zu können. Erst ab einer Höhe von etwa 30 km über Grund konnte mit einem sich selbst erhaltenden Orbit gerechnet werden. Dieser sollte bis Mitte September 2014 erreichbar sein.

Das folgende Foto stammt vom 2. September 2014 und zeigt den Zielkometen aufgenommen mit der Navigationskamera aus einer Entfernung von nur noch 56 km. Man sieht bei etwas längerer Belichtungszeit deutlich Jets, die von Ausgasungen hervorgerufen werden, wie es bei einem ordentlichen Kometen auch sein soll !
 
67P am 2. September 2014
Abb. 5: deutlich sichtbare Jets am Zielkometen aufgenommen am 2. September 2014 aus 56 km Entfernung.
 
Der Lander Philae an Bord von Rosetta wird am 12. November 2014 einen Landungsversuch auf dem Kometen unternehmen, und zwar auf dem "Kopf" des Kometen bei einem Landeplatz "J". Vorab gab es schon mal ein spektakuläres Bild vom noch vertäuten Philae im Oktober 2014, der sein Mutterschiff mit einem der Solarpaneele vor dem Hintegrund des Kometen zeigt. 67P-Churymov-GErasimenko ist zu diesem Zeitpunkt etwa 16 km von Rosetta entfernt.
 
Philae Landeplatz "J"
Abb. 6: Finaler Landeplatz "J" für Philae auf dem Kometen. Philae wird die Landung am 12.November 2014 gegen 09:35 Uhr MEZ mit der Abkoppelung von Rosetta beginnen. Die Abstiegsphase wird etwa 7h dauern und die Touchdown wird je nach Situation vor Ort gegen 17:00 Uhr MEZ stattfinden. Die Entfernung des Kometen von der Erde ist zu diesem Zeitpunkt 28:20 Lichtminuten.
Philae 7.10.2014
Abb. 7: Bild der Bordkamera des Landers Philae vom 7. Oktober 2014. Es zeigt eines der beiden Solarpaneele von Rosetta vor dem fantastischen Hintergrund des Kometen 67P Churymov-Gerasimenko, der sich in etwa 16 km Entfernung befindet und von dem Ströme von Gas ausgehen - Science Fiction !
Erste Fakten
Abb. 8: Wichtigste Daten über 67P Churymov-Gerasimenko