Riesenasteroiden

Anfang November 2013 wurde den Verantwortlichen des Near-Earth Objects (NEO)-Programmes die Entdeckung von drei außergewöhnlichen Asteroiden bekannt gegeben:
 
Asteroid Durchmesser
2013 UQ4 19 km (!)
2013 US10 20 km (!)
2013 UP8 2 km

Das Außergewöhnliche an diesen Asteroiden ist ihre Größe. Bisher war man davon ausgegangen, mit den bisherigen Mitteln der Beobachtungstechnik und den bis dato aufgelegten Programmen alle größeren Objekte im Sonnensystem aufgespürt zu haben. Seit 1983 hat man keine derart großen Objekte mehr entdeckt, die potentiell der Erde gefährlich werden könnten, da sie sich der Erdbahn stark annähern oder sie sogar kreuzen können.
 
Riesenasteroiden
Abb. 1: Flugbahnden der drei neu entdeckten Riesenasteroiden im Sonnensystem. Das Bild zeigt eine Draufsicht auf das Sonnensystem mit den bisher entdeckten Asteroiden im Asteroidengürtel zwischen Erde und Mars sowie die Jupiterbahn mit den dem Planeten Jupiter auf dessen Bahn um 60° voraus- und nacheilenden Jupitertrojanern. Die Objekte bilden eindrucksvolle Wolken. Das Bild entspricht der Position aller Objekte im Sonnensystem am 5. November 2013. Hervorgehoben aus dieser Wolke sind die drei auf dieser Seite beschriebenen Neuentdeckungen. Von diesen bewegt sich 2013 UQ4 entgegen dem Uhrzeigersinn ("retrograd") zur Flugrichtung aller anderen Objekte. Die genaue Umlaufperiode dieses Asteroiden ist zur Zeit noch unbekannt, sie dürfte aber einige hundert Jahre betragen. 2013 US10 bewegt sich in 6.2 Jahren und 2013 UP8 in 4.1 Jahren einmal um die Sonne (Image credit: NASA/JPL-Caltech).


2013 UQ4

Dieser Asteroid ist der am meisten ungewöhnliche der drei entdeckten Objekte. Er wurde vom Catalina Himmelsbeobachtungsprogramm am 25. Oktober 2013 in 425 Mio km Entfernung von der Erde entdeckt. Der Asteroid hat 19 km Durchmesser, durchläuft das Sonnensystem retrograd, d.h. entgegen der Flugrichtung der meisten anderen Objekte im Sonnensystem und hat eine große Inklination, d.h. Abweichung von der Ebende der Ekliptik, in der sich die meisten Objekte des Sonnensystems befinden.

Aufgrund seiner retrograden Sonnenumlaufbahn scheint es sich bei 2013 UQ4 um einen uralten Kometen zu handeln, der seine äußere flüchtige Hülle verloren hat und quasi auf seinen Kometenkern reduziert ist.

2013 US10

Dieses Objekt wurde vom Catalina Himmelsbeobachtungsprogramm am 31. Oktober 2013 entdeckt. Dieser Asteroid ist mit seinen 20 km Durchmesser der viertgrößte jemals entdeckte Asteroid nach 1036Ganymed, 433Eros und 3552Don Quixote.

Wie konnte es geschehen, dass ein derart großes Objekt bisher nicht entdeckt worden ist ? Bei 2013 UQ4 ist dies erklärbar, denn dieses Objekt hat eine so lange Orbitalperiode, dass es für Jahrhunderte aus der Sicht der Erde verschwindet. Bei 2013 US10 zieht diese Erklärung nicht. Er hätte aufgrund seiner Größe längst entdeckt sein müssen. Ein Erklärungsgrund wäre seine permanent große Entfernung zur Erde, der er nie näher als etwa 80 Mio km kommt. Catalina hat ihn jetzt sogar jenseits der Jupiterbahn aufgespürt, d.h. weiter entfernt von der Erde als in seinem nächsten Punkt zu uns.

2013 UP8

Dieses Objekt wurde am 25. Oktober 12013 von der Pan-STARRS Gruppe in Hawaii entdeckt. Es kommt der Erde bis auf 5.5 Mio km nahe, d.h. ist ein potentiell der Erde gefährlich werdendes Objekt, ein "potentially hazardous asteroid" (PHA). Der Asteroid befindet sich in der Liste der 5% größten existierenden PHAs. Zur Zeit der Entdeckung befand sich dieser Himmelskörper aus Sicht der Erde jenseits der Marsbahn.
 
Blick auf die Ekliptik
Abb. 2: Orbit der drei Neuentdeckungen aus Sicht der Ekliptik. Der Blick geht auf die Kante des Sonnensystems auf Höhe der Ebene der Ekliptik, in der alle Planeten um die Sonne kreisen. Aus dieser Sicht ist besonders die große Inklination, d.h. Abweichung aus der Ebene der Ekliptik zu erkennen. Auch hier entsprechen alle Punkte der exakten Position der Objekte am 5. November 2013.