Untersuchungen bei "Rocknest"

Nachdem das Operationsgebiet bei "Glenelg" am 04. Juli 31 auf dem Mars (02. Oktober 2012 auf der Erde) an seinem Sol 56 auf der Marsoberfläche erreicht war, begann Curiosity sofort mit seiner Arbeit. Die bestand zunächst darin, die gesamte Probeneinfüllapparatur vom Instrumentenarm bis hin zu den Einfüllstutzen der bordeigenen Labors von irdischer Kontamination zu reinigen. Dazu geeignet war loser Marssand, wie er bei der Düne namens Rocknest vorhanden war. Der Rover ereichte diese an Sol 57, einen Sol nach der Ankunft bei Glenelg, siehe auch letztes Bild auf der vorherigen Seite.

Es war also beabsichtigt, mit dem Material aus der Düne Rocknest die Einfüllwege des Rovers einmalig zu befüllen, um sämtliche Reste von irdischer Materie aus ihnen zu entfernen. Danach konnten die eigentlichen Messungen des marsianischen Materials beginnen.

Die folgende Karte zeigt die Position von Mars Science Laboratory am 04. Juli 31 auf dem Mars, seinem Sol 56 auf der Marsoberfläche. Es entsprach dem 2. Oktober 2012 auf der Erde:
 
Wegstrecke bis Sol 56
Abb. 1 Karte des Benutzers Phil Stooke von UMSF des zurückgelegten Weges bis Sol 56, die Düne "Rocknest" war erreicht.

Am nächsten Sol, dem 5. Juli 31, begann Curiosity mit der Untersuchung des Materials bei Rocknest:
 
Sol 57. Blick zurück Sol 57 Fußabdruck
Abb. 2: Sol 57 Blick zurück Abb. 3: Fußabdruck des Rovers in der Düne Rocknest nach Tests der Sandkonsistenz. Es ist dies der gleiche Bereich, der in Abb. 13 auf der vorherigen Seite noch unzerstört ist.
Sol 57 Roverdeck
Abb. 4: Blick über das rückseitige Roverdeck an Sol 57.
Sol 57. Animation des Radeingrabens Sol 57. Animation des Radeingrabens
Abb. 5,6: Der Rover testete durch Bewegen des rechten Vorderrades die Konsistenz des Dünenmaterials. Hier links betrachtet durch die Hazard Avoidance Kamera, rechts gesehen von der Mastkamera. Man sieht in beiden Animationen deutlich, wie sich das rechte Rad durch Rückwärtsdrehen in die Oberfläche von Rocknest eingräbt. Klicken auf das jeweilige Bild liefert eine größere Version.

In einer Pressekonferenz am 4. Oktober 2012 stellte das JPL die Probenaufnahmeaktivitäten vor und erklärte, in welcher Form die Instrumente vorbereitet und für die Probenentnahme bereitgestellt werden. Die folgenden Bilder zeigen diese Erklärungen:

vorgesehener Wegeplan bei Glenelg
Abb. 7: Plan der weiteren Fahrten bei Glenelg. Bei aktuellen Standort des Sol 57 namens Rocknest werden die Probenaufnahmeinstrumente des Probenarms mit Dünenmaterial  zunächst "durchgespült". Dies wird bis in die 70er Sols hinein dauern. Danach wird bis zum eingezeichneten Punkt vorgefahren und bis dorthin verschiedene Bodenproben entnommen und analysiert. Der gesamte Zeitraum hierfür ist angegeben "bis in die Sol 90er Sols hinein" ...
Chimra-Querschnitt Chimra-Querschnitt
Abb. 8a,b: Querschnitt durch das CHIMRA am Probenarm (Gesamtbild siehe hier auf dieser Seite). Die Sandprobe wird unten links durch die kleine rot dargestellte Schaufel in den türkis gefärbten Bereich eingebracht (Bewegung der Schaufel bei Kalibrationsphase 2). Hier wird durchgeschüttelt und die Probe dann durch Bewegungen des Armes auf dem rechts lila dargestellten Weg weiterbearbeitet. Sie verlässt das CHIMRA dann im gelb dargestellten Bereich und wird vom Probenarm in das CheMin oder das SAM des Rover-Hauptkörpers eingebracht. Die oben gezeichnete "Sample Transfer Tube" wird zu diesem Zeitpunkt bei Rocknest noch nicht eingesetzt. Sie ist für die Einbringung von Proben aus dem Drillbohrer vorgesehen.
Video zur Demonstration der Probenaufnahme mit der Schaufel des CHIMRA im Testlabor auf der Erde. Der Prozess ist 4-fach beschleunigt gezeigt
Video das den weiteren Weg der im CHIMRA "prozessierten" festen Probe zeigt. Durch Bewegung des Instrumentenarms wird die Probe ins CheMin oder ins SAM durch die Einfüllöffnungen im Roverkörper eingebracht.

Am 06. Juli 31, Curiositys Sol 58 auf dem Mars (04. Oktober 2012 auf der Erde), begannen die Arbeiten mit dem CHIMRA. Zunächst wurde die Konsistenz des Sandes von Rocknest überprüft. Dazu wurden an diesem Sol der Probenarm eingesetzt, und damit ein APX-Spektrum und eine Mikroskopaufnahme der vom rechten Rovervorderrad überfahrenen Region der Düne aufgenommen:
 
HazCam-Film der Sol 58 Armaktivitäten
Abb. 9: 06. Juli 31 auf dem Mars. Film der vorderen HazCam über die Aktivitäten des Arms an diesem Sol zwischen 13 Uhr (Sonne fast im Zenit) und 15 Uhr Ortszeit (lange Schatten): zunächst wurde mit dem APXS die Zusammensetzung des vom Roverrad überfahrenen Bereiches analysiert, danach das Arminstrument auf MAHLI gewechselt und damit eine Mikroskopaufnahme des gestörten und des ungestörten Bodens gemacht.
Sol 58. Mahli-Aufnahme des ungestörten Bodens Sol 58: Mahli-Aufnahme im Bereich der Roverspur
Abb. 10a,b: Hier die zugehörigen MAHLI-Nahaufnahmen, einmal aus dem ungestörten Bodenbereich, einmal aus dem Bereich der Roverspur auf dem Kamm der Düne.
Rover-Fußabdruck auf Rocknest MAHLI Nahaufnahme aus der Roverspur
Rover Fußabdruck
Abb. 11 a,b,c: Bilder von MastCam und Nahaufnahmen des MAHLI von und aus der Roverspur. Die Farbe ist mehr erdähnlich gehalten und ohne die nach Meinung des Autors häßliche schweinchenrosa gehaltene Farbmaske, die das JPL meint, allen Curiosity-Farbbildern vom Mars überstülpen zu müssen. Besonders die Animation oben rechts, die in drei Bildern in die Aufnahme hineinzoomt, zeigt, dass die Deckschicht der Düne von zusammengebackener, dünner Konsistenz ist. Darunter bedindet sich pudriges, mehlartiges Material. Aufgrund der von den mikroskopisch kleinen Teilchen der Düne gebildeten großen Oberfläche ergeben sich starke adhäsive Kräfte, die dem Material flüssigkeitsähnliche Eigenschaften geben, die man besonders im linken Bild am oberen und linken Rand der Roverspur sehen kann. Es ist hier keinerlei Feuchtigkeit o.ä. im Spiel !
Sol 59 Schritt zur Seite
Abb. 12: 07. Juli 31 (Sol 59) auf dem Mars. Curiosity tritt einen Schritt zur Seite, um frisches Dünenmaterial vor die Schaufel zu bekommen.
Sol 60 MAHLI-Messungen
Abb. 13: Am folgenden Sol 60 wurde das Ziel für die Schaufel erneut mit dem MAHLI an verschiedenen Stellen fotografiert.
Sol 60 Räder
Abb. 14: Alle Räder stehen fest auf dem Boden. Alles klar für die Schaufel. Dieses Foto ist mit der letzten Stellung des Probenarms der vorstehenden Sequenz aufgenommen worden, als die MAHLI-Kamera direkt auf den Rover zeigte.
Sol 59 MastCam Sol 59 MastCam
Sol 59 MastCam Sol 59 MastCam
Abb. 15: einige Fotos der MastCam 100 von Sol 59.

 zurück zu "Glenelg" zurück zu MSL Übersichtweiter zu "Grabungen"